Hovawart & Freunde Freiburg.e.V
Hovawart & Freunde Freiburg.e.V

Welpenschule Freiburg

Eine gute Welpenschule ist mehr als nur ein Treffpunkt von Besitzern junger Hunde, um diese miteinander toben zu lassen.

 

Die jungen Hunde durchleben eine natürliche Prägephase, in der es ganz besonders darauf ankommt, möglichst viele Erfahrungen und Eindrücke zu sammeln. In unserer Welpenschule wird dies den Hunden unter Aufsicht erfahrener Ausbilder ermöglicht.

 

Wir wollen den Welpen einen möglichst umfangreichen Erfahrungsschatz bieten, denn die prägendsten Wochen des noch so jungen Hundelebens sollten nicht ausschließlich mit Spielen verbracht werden. Schließlich lernen die Hunde zwischen der 8. und 16. Lebenswoche mit die wichtigsten Dinge für ihr späteres Leben.

 

In einer lockeren, ungezwungenen Umgebung findet in unserer Welpenschule in Freiburg eine Art Früherziehung statt. Wir versuchen den Erfahrungsschatz für Hund und Halter optimal zu erweitern und über gezielte Übungen die Hunde ihrem Wesen entsprechend zu fördern und zu festigen.

 

Eine intensive Betreuung durch mindestens zwei geschulte Ausbilder ermöglicht, dass alle Teilnehmer im Verlauf einer Welpenstunde einzeln angeleitet und die wesentlichen Ausbildungsschritte schnell und nachhaltig vermittelt werden können. Hierbei sind die Lernfortschritte enorm.

 

Die Ausbildungsziele der Welpenschule sollen grundsätzlich mit viel Freude an der Arbeit und ohne Furcht vor Fehlern oder gar Strafe erreicht werden. Nur positive Motivation bei der Ausbildung bringt den Hund voran.

 

Die Welpenschule ist in 3 Eckpfeiler gegliedert.

 

1. Spielen der Welpen untereinander, um die Sozialisierung mit anderen Hunden zu fördern.

 

Zunächst findet ein freies, innerartliches Spiel der Welpen statt. Hierüber lernen sie die anderen Hunde als Sozialpartner kennen. Die "hündische Kommunikation" untereinander bleibt durch diese Förderung erhalten.

2. Spielerisches Erlernen erster Gehorsamsübungen. Hier werden den Welpen die wesentlichen Grundkommandos spielerisch nahe gebracht und dabei die natürlichen Verhaltensweisen genutzt. Alle Hunde lernen in der Welpenschule die Grundlagen für "Sitz", "Platz" und das Herankommen mit dem Kommando "Hier" auch unter Ablenkung.

Gewöhung an möglichst unterschiedliche Umweltreize (Abenteuerspielplatz)

 

Durch Unbefangenheitsübungen, sogenannte "Mutproben", lernen die Welpen, mit unterschiedlichen Situationen umzugehen. Sie werden z.B. über verschiedene Untergründe geführt, müssen kleinere Hindernisse überqueren und lernen, ihre Unsicherheit gegenüber "merkwürdigen Objekten" und "komischen Gestalten" abzulegen. 

Gegen Ende der Welpenstunde haben die Hunde dann Pause und die Besitzer können in einer kurzen Fragerunde über all die Probleme sprechen, die so im Laufe des Alltags mit ihrem Vierbeiner auftauchen.

Egal ob zukünftiger Familien-, Gebrauchs-, Schutz- oder Rettungshund - alle Hundehalter die sich einen charakterstarken, wesensfesten Hund wünschen oder diesen für besondere Aufgaben ausbilden wollen, sind angesprochen.

 

Für die Welpenschule sollten die Hunde ca. 9 Wochen alt, geimpft und haftpflichtversichert sein.

Aktuelles

 

Training BH 

04.08.18  kein Training wegen Hitze

 

 

nächste Welpenstunde am  Mittwoch 15.08.18,

18.30 Uhr

Kontakt

 

Sommerpause THS

28.07.-19.08.18

26.11.17

Herbstprüfung

 

Bericht und Bilder hier

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jürgen Fehrle